The Black Hoodie Blog
Kanada

10 Eigenarten der Kanadier, an die du dich erstmal gewöhnen musst

Sie entschuldigen sich immer, selbst wenn du sie anrempelst. Ist halt Reflex.

Nach jedem Satz werfen sie ein nach Bestätigung suchendes „eh?“ rein.

Sie sind super freundlich und nichts bringt sie so schnell aus der Ruhe.

Das sind die Kanadier. Ein wunderbares Volk.

Gerade als ich über die Weihnachtszeit in good old Germany war, fiel mir wieder auf wie anders es doch hier ist. Ich mein so an sich sind Kanada und Deutschland nicht so unterschiedlich. Beides halt westliche Länder. Aber es sind die Kleinigkeiten, die einem auffallen.
Bevor du nach Kanada kommst, mach dich schlau und sieh was dich erwarten kann. Hier sind meine persönlichen 10 Eigenarten der Kanadier.

Ice, Ice Baby

  1. Egal ob es regnet, schneit oder die Sonne scheint, es gibt immer, aber auch immer Eiswürfel im Getränk. Ist ja im Sommer ganz nett, aber wenn man im Winter Eiswürfel im Getränk findet, und davon mehr als vom eigentlichen Getränk, stellt man so einiges in Frage.

Klimaanlagen – Was sonst?

  1. Überall. Zu jeder Zeit. Diese energiefressende Einstellung ist allgegenwärtig in Kanada und für mich ein totaler abturner. Wenn ich im Sommer durch die Einkaufsstraßen spazieren gehe und zufällig in einen Laden laufe, kratzt mein Hals direkt am Eingang und ich hab das Gefühl ich werde krank. Für viele Kanadier ist es auch unvorstellbar keine Klimaanlage zu besitzen. Ich wurde schon oft unglaubwürdig angeschaut, wenn ich gesagt habe, wir haben keine Klimaanlage in Deutschland. Say What!

Wie viel denn nun?

  1. Albtraum Trinkgeld. Ja oder Nein? 0%, 10% oder doch lieber 15%. Jedes Mal, wenn ich bezahlen muss hab ich das Gefühl der Ganze Raum starrt mich an. Zu wenig Trinkgeld will ich nicht geben – bin ja kein Arsch. Zu viel Trinkgeld will ich auch nicht geben – bin ja nicht reich. Und so habe ich mir schließlich nach fast 2 Jahren zur Regel gemacht, dass Dinge, die ich am Tresen bestelle 10% Trinkgeld bekommen und Dinge, bei denen ich am Tisch sitzen muss 15% Trinkgeld drauf bekommen. Basta. In Deutschland ist das easy. Das zahlt man einfach kein Trinkgeld, außer der Service war außergewöhnlich hervorragend.

Groß, Größer, Kanada

  1. Diese riesigen Portionen! Kein Wunder, dass die Fettleibigkeit gerade in Nordamerika stark vertreten ist. Eine Portion für den Nordamerika sättigt zwei Deutsche.

Ist alles okay?

  1. Ist alles gut bei Ihnen? Die Bedienungen, die alle 10 Minuten am Tisch vorbeikommen und ihre obligatorische Frage stellen, (Ist alles gut so weit?) nerven dann doch schon mal. Ja klar ist alles gut, es hat sich in den letzten 7 Minuten nicht viel verändert, es ist auch kein plötzlicher Durst aufgetreten, der nicht zu stillen ist. Es ist alles gut!

Das Wunder von Kanada

  1. Das Wasserglas, das sich niemals leert. Magie? Nein, nur eine sehr eifrige Bedienung, die alle 10 Minuten vorbeischnallt und dein Wasserglas auffüllt. Lass doch einfach die Karaffe da und wir können uns schon selbst bedienen. Aber was tut man nicht alles für ein gutes Trinkgeld, oder?

Bist du denn schon alt genug?

  1. Immer nach deinem Perso gefragt zu werden auch wenn du clearly über 25 Jahre alt bist ist standard in Kanada. Wenn du eine Bar betrittst oder wenn du dir ein Bier über dem Tresen bestellst, nach dem Alter wird hier immer gefragt.

Hallo! Ja, Du – Hallo!

  1. Fremde, die dich andauern anlächeln. Klingt creepy ist aber ganz normal in Kanada. Da bricht sich keiner das Bein. Jeder lächelt dich an und begrüßt dich freundlich. Während in Deutschland die Köpfe oft nach unten gesenkt sind und jeder seinem Weg nachgeht, wird in Kanada auch mal hochgeschaut. So passiert es auch oft, dass man an der Kasse oder in der Bahn in ein nettes Gespräch verwickelt wird. Einfach so. Ohne Hintergedanken quatscht man dann für einige Minuten und geht dann seinen Weg. Am Anfang war ich ein wenig irritiert darüber. Oh mein Gott, was will die Person von mir? Aber heute quatsche ich gerne mit.

Sportbekleidung überall

  1. Leute, die ihre atmungsaktive Sportkleidung nicht nur um Sport zu machen benutzen. Das finde ich immer noch sehr verwunderlich. Aber in Kanada setzt man die atmungsaktive Sportkleidung für jede Gelegenheit ein, ob beim Lebensmittel einkaufen, beim Shoppen oder wenn du deine Freunde triffst – die Aktivkleidung darf nicht fehlen. Ich bin mir bis heute nicht ganz sicher, ob es hier um Bequemlichkeit geht oder darum, dass man den Anschein machen will, dass man sich sportlich betätigt – auch beim shoppen halt.

Kanadische Toleranz

  1. Leute, die in Pijamas ohne mit der Wimper zu zucken raus gehen. So habe ich schon öfters den einen oder anderen Kanadier in seinen PJs beim einkaufen ertappt. Die machen sich hier nichts draus. Leben und leben lassen. Ich glaube gerade wegen dieser Einstellung lässt es sich hier so gut leben. Sie sind halt super tolerant. Besonders bei den Kids in unserer Nachbarschaft ist mir das aufgefallen. In Kanada wird anscheinend Wert auf die anti-autoritäre Erziehung gelegt. Du möchtest dich heute nicht anziehen? Kein Ding! Du willst lieber im Superhelden Outfit zur Schule? Klar! Irgendwie witzig.

Ich mein so spannend diese Pauschalisierungen auch sind, sie treffen natürlich nicht auf alle Kanadier zu. Und diese Eigenarten sind auch keine absoluten No-Go’s. Im Gegenteil, sie machen Kanadier gerade so sympathisch und nach fast 2 Jahren Kanada, haben mich diese Eigenarten jedenfalls noch nicht vertrieben.

You Might Also Like...

1 Comment

  • Reply
    Trinkgeld
    April 5, 2017 at 10:06 am

    Kein Trinkgeld in D? Peinlich! 10% für goG

  • Leave a Reply